Monkey Island 2 wurde auf dem Amiga ohne Begleitmusik ausgeliefert. Legendär für Festplatten-lose Amiga-Besitzer der Besuch auf dem Friedhof, der stets nach Diskette 3 fragt, um das Geräusch und die Animation der Friedhofsglocke und der aufgescheuchten Fledermäuse auf den Bildschirm zu zaubern. Mehr MHz, Festplatte und RAM verbingen wahre Wunder. (Bild: Andreas Wanda)

Monkey Island 2 wurde auf dem Amiga ohne Begleitmusik ausgeliefert. Legendär für Festplatten-lose Amiga-Besitzer der Besuch auf dem Friedhof, der stets nach Diskette 3 fragt, um das Geräusch und die Animation der Friedhofsglocke und der aufgescheuchten Fledermäuse auf den Bildschirm zu zaubern. Mehr MHz, Festplatte und RAM verbingen wahre Wunder. (Bild: Andreas Wanda)