Die ersten sechs Monate dieses Blogs

Veröffentlicht in Blogintern
Mit Kommentaren von André Eymann, Ferdi, Leo, Danny, Stephan Ricken, Reza, Poly, Lenny, Yannic Hertel

Liebe Leserinnen und Leser, ich habe mir vorgenommen künftig bei wichtigen Meilensteinen einen kurzen “In eigener Sache”-Artikel zu veröffentlichen. Sinn und Zweck ist es, interne Informationen mit euch zu teilen, oder einen wesentlichen Abschnitt im Blogleben von VSG zu markieren.

Was für ein Halbjahr!

Als ich VSG zum Jahresende 2016 “relaunched” habe, hätte ich nie gedacht, dass dieses technisch überfällige Update so viel Veränderung für mich bedeuten würde. Jetzt, gut ein halbes Jahr später, ist meine kleine Webseite endgültig zu etwas geworden, was ich ohne Übertreibung als elementaren Teil meines Privatlebens bezeichnen möchte. Die Zusammenarbeit mit den Autoren, Lesern und Kommentatoren hat eine sinnstiftende Bedeutung für mich bekommen, die ich wahrhaftig nicht erwartet hatte.

Anfänglich war das Schreiben und Herausgeben von Texten über Computer- und Videospiele ein Mini-Hobby von mir. Aber durch die vielen positiven Erfahrungen, persönlichen Treffen und wunderbaren Diskussionen habe ich gemerkt, dass für uns alle mehr dahintersteckt. Zusätzlich hat sich eine kleine Community hinter VSG entwickelt, in der Bekanntschaften und Freundschaften entstanden sind.

Ich möchte euch allen mit diese Zeilen für eure wunderbaren Interaktionen danken und dafür, dass ihr euch so um die Videospielkultur verdient gemacht habt. Danke fürs Teilen der Texte, der Tweets, für eure unglaublichen (!) Kommentare und natürlich für das Bereitstellen der Texte, die ich nach wie vor unzensiert und ohne großes inhaltliches Eingreifen veröffentlichen durfte. Ich verspreche euch, VSG wird ein lebendiger Ort bleiben, der nicht durch monetäre Zwänge oder dogmatische Werte eingeschränkt werden wird.

Die Liebe zu Spielen und ihrer Kultur hat Hochkonjunktur und wir sind mit dem Bewahren und Erhalten unserer Erinnerungen auf der richtigen Seite der Geschichte. Denn es geht dabei natürlich nicht nur um die Spiele, sondern um die vielen Menschen, die dahinterstehen.

Danke für dieses unglaubliche Halbjahr!

Konto vorhanden? Dann anmelden!

Momentan bist Du nicht angemeldet. Melde Dich an, um mit Deinem Benutzerkonto zu kommentieren oder zu liken. Wenn Du noch kein Konto hast, kannst Du hier eins erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare15

  1. Lieber André,

    viel zu spät erst bin ich auf die VSG aufmerksam geworden, aber wie der Stephan mal treffend getwittert hat: Für die VSG ist es nie zu spät, nie!

    Seither ist die VSG zur festen Anlaufstation für mich geworden. Mittlerweile fühle ich mich hier zuhause. Nein, schon lange eigentlich.

    Die VSG ist für mich weit mehr als nur ein Blog. Hier werden neue Freundschaften geschlossen. Und erst durch die VSG habe ich meine Retro-Gaming-Leidenschaft wiederentdeckt. Kurz: Die VSG hat für mich in der kurzen Zeit eine sehr große Bedeutung eingenommen.

    Und angeregt durch die VSG habe ich meine eigene Videospielgeschichte aufgeschrieben und durfte sie hier veröffentlichen. Und Du André, hast es mit sehr leicht gemacht. Du findest immer die passenden Worte.

    Ich freue mich mit Dir, über die Entwicklung die die VSG genommen hat und den Anklang und die Bedeutung die sie für viele von uns einnimmt. Aus Deinem „Mini-Hobby“ ist etwas wahrhaft Großes und Fantastisches entstanden.

    Und Du hältst Dich dabei stets dezent und selbstlos zurück; dabei leistest Du mit der VSG Unfassbares. Deshalb Danke ich nicht nur Dir, sondern –unbekannterweise- auch Deiner offenbar sehr verständnisvollen Frau und den beiden Kleinen.

    Liebe Grüße aus Canicosa de la Sierra
    (dem Bergdorf mit dem PONG-Automaten)

    Oder einfach nur Saludos

    Ferdi

    1. Lieber Ferdi,

      gerade musste ich mich Erschrecken feststellen, dass ihr noch gar nicht auf diesen Kommentar von Dir reagiert habe!

      Ganz herzlichen Dank für Deine netten Worte. Es ist eine tolle Reise gemeinsam mit euch und gerade auch in Deinem Falle eine sehr wichtige und spezielle für mich. Die Loyalität und Leidenschaft zum Medium Videospiel verbindet uns in einer besonderen Freundschaft. Und seit diesem Spätsommer durften wir uns ja auch persönliche kennenlernen, was mich sehr gefreut hat!

      Wir alle investieren viel Liebe und Detail in unser Hobby / die Beiträge und ich finde es bewundernswert, was wir alles damit auf die Beine stellen. Somit sind wir im wahrsten Sinne des Wortes Kulturschaffende und ich wünsche mir, dass es so weitergeht. VSG wird da sein. Auch wenn das Leben uns manchmal ablenkt, wird die Liebe zum Spiel bleiben. Da bin ich mir sicher.

      Danke für alles!

      André

  2. Ich….hab ehrlich gesagt keine Ahnung mehr, wie ich auf VSG gestoßen bin XD. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass du mich auf einen Artikel (Wann setzt das Retro-Gefühl ein) hingewiesen hast. Gottseidank, denn durch VSG habe ich (neben dir) viele, viele Tolle Menschen kennengelernt. Danke André für die ganze Mühe, die du in die Erhaltung und den Ausbau von VSG steckst!

  3. Ich erinnere mich noch, als wir uns im Mai 2016 in Hamburg zum ersten Mal trafen. Es war wenige Tage, nachdem mein erster Artikel für VSG erschienen war. Wir waren essen in diesem tollen Restaurant und haben uns gut über alte und neue Games unterhalten. Das war ein echt schöner Abend mit dir, Andre.

    Schon damals hast du mir erzählt, dass du mit dem Gedanken spielst, eine Art Autorentreffen zu organisieren. Dass du dir aber auch nicht sicher bist, ob es dafür nicht zu früh ist. Und siehe da: MEET & BLOG is coming to town in 2017! YOU DID IT! 🙂

    In den letzten Monaten hat sich viel getan rund um VSG, seine Autoren und Leser. Das finde ich ganz großartig! Denn wenn es jemand verdient hat, mit einem schönen, nicht-kommerziellen Projekt Erfolg zu haben, dann du. Aber das gilt auch für alle anderen hier in der Community mit ihren Retroblogs, Streams und ihrem Engagement für die Retro-Gaming-Szene in Deutschland.

    Ich bin in dieser Szene ja eigentlich gar nicht so beheimatet. Aber ich habe über VSG euch und eure Leidenschaft sehr zu schätzen gelernt und freue mich, dass es euch und das, was ihr tut, in dieser Welt gibt.

    Wir sehen uns bei MEET & BLOG im September 🙂

    1. An diesen schönen Abend erinnere ich mich auch sehr gern Danny. Am Ende hatten wir uns die das Geräuschdesign von DOOM unterhalten, das für das Suchen nach versteckten Türen entwickelt wurde. Ughhh… Ughhh… Ughhh… herrlich 😉

      Das unser gemeinsames MEET & BLOG nun tatsächlich bald stattfinden kann, habe ich auch der Bekanntschaft von Senad zu verdanken. Er hat sozusagen die Tore des FAMS für uns geöffnet. Ich bin gespannt und freue mich riesig darauf, Dich wiederzusehen und all die anderen Blogger/innen etwas besser kennenzulernen.

      In einer Zeit, in der viele Diskussionen und viele Dialoge in geschlossene Netzwerke wie Facebook oder Twitter abwandern, ist ein belebter Blog ein echtes Geschenk. Das wir auf VSG so eine tolle Kommentarkultur haben, macht mich stolz und glücklich! In erster Linie haben wir das natürlich der wunderbaren Gamingblog-Community zu verdanken, deren Offenheit und Unterstützungswille zu einer lebendigen Gemeinschaft führt.

      Dir persönlich noch einmal ein ganz dickes Dankeschön für Deine Hilfe beim Ausprägen der VSG Community. Durch Deinen Input konnte ich einige Entscheidungen nachhaltig treffen und durch Dich erscheint VSG heute ebenfalls als das, was es ist.

      Danke für Deine bewegenden Zeilen Danny!

  4. Lieber André,

    als ich vor nunmehr sechs Jahren und ein paar zerquetschten Tagen Abends um 23 Uhr nochwas mit dem iPad im Bett liegend auf die Seite der Videospielgeschichten gestoßen bin, konnte ich auch nicht mal im Ansatz ahnen, was aus der Seite im Laufe der folgenden Jahre werden würde und welche Bedeutung sie für mich einnehmen würde.

    Eines Tages fragtest du mich – ich glaube es war auf einen Tweet von mir hin – ob ich nicht Lust hätte, für die VSG einen Artikel über die Amiga Messen in Köln zu verfassen, die ich damals zusammen mit Freunden regelmäßig besucht hatte.

    Ich meine mich auch erinnern zu können, dass du mich ganz schön dazu überreden und von der Idee überzeugen musstest – dass du nicht locker gelassen hast, dafür bin ich dir heute sehr, sehr dankbar! Letzten Endes führte deine Beharrlichkeit nicht nur zu besagtem Artikel für die VSG, sondern es entwickelte sich aus dem Ganzen auch die Idee, ein eigenes kleines Blog zu starten.

    All das hätte ich mir im Sommer 2011 im Leben nicht vorstellen können.

    Ein weiterer ganz wichtiger Aspekt, für den ich dir und der VSG sehr dankbar bin – ich habe durch und rund um die VSG seit damals so viele tolle und nette Leute kennen lernen dürfen, die alle die gleiche Begeisterung für Spiele, Technik und deren Geschichte teilen und die nicht nur die VSG, sondern auch mein Leben jeden Tag bereichern. Diese Entwicklung nahm gefühlt nach dem Relaunch der VSG noch einmal rasant zu.

    Ich danke dir sehr für all das Herzblut, die Zeit und die Arbeit, die du in die VSG und die Gemeinschaft, die sich drumherum entwickelt hat, investierst und wünsche dir für die kommenden Wochen, Monate und Jahre die nötige Freude, den Spaß, die Energie, das Verständnis und die Unterstützung deiner Familie sowie die notwendige Gelassenheit, um die VSG weiter in die eingeschlagene Richtung zu navigieren.

    Alles Liebe und einen schönen Sonntag dir!

    Stephan

    1. Hallo Stephan,

      lieben Dank für Deine Worte!

      Von Beginn an, war die Zusammenarbeit mit Dir von großer inhaltlicher Detailkenntniss und Professionalität geprägt. Ich habe mich riesig gefreut, dass Du Deine Amiga-Erinnerungen auf VSG geteilt hast. Als Du dann später die Entscheidung getroffen hattest, Deinen brotkasten.blog ins Leben zu rufen war ich begeistert. Ich freue mich über jeden neuen Artikel den Du veröffentlichst!

      Das sich durch VSG tatsächlich Freundschaften entwickelt haben, hätte ich mir nie träumen lassen. Für mich ist das ein wunderbares Gefühl und zeigt, dass wir viel mehr als nur die Texte teilen.

      Ich werde versuchen meine kleine Jolle weiterhin durch den Amateur-Blogger-Journalismus zu steuern und Artikel und Essays jenseits des Mainstream zu veröffentlichen.

      Dir Stephan möchte ich sehr für Deine beständige Unterstützung und Loyalität danken. Du warst und bist für mich ein ganz wichtiger Pfeiler.

      André

  5. Hallo André!

    Auch von mir ein großes Dankeschön für deine tolle Website. Ich schaue immer wieder gerne drauf und erkenne meine Leidenschaft für die alte Zeit in vielen Artikeln wieder.

    Viele Grüße
    Reza

  6. Vielen Dank für all die Zeit und Mühe, die du (und die vielen Mitstreiter) hier investierst. Das zweite Halbjahr wird bestimmt noch besser 🙂

  7. Ich bin ja durch SYLGB auf deine wunderbare Seite gestoßen. Und es macht immer sehr viel Spaß in den Artikeln zu lesen und auch in den Kommentaren. Das ist echt ein tolles Projekt.

    1. Ich bin auch durch SYLGB auf Dich gestoßen 😉 Vielen Dank für Dein Feedback. Und vor allen Dingen für Deine unglaublichen Kommentare auf VSG, mit denen Du immer wieder zu neuen Perspektiven anregst!

  8. Liebe André,

    ich bin mehr durch Zufall auf diese Seite gekommen, die in solch einer liebevollen Art und Weise mit Videospielen auseinander setzt und dabei auf ein so cleanes und in sich stimmiges Design verwendet.
    Ich bin froh und stolz Teil von VSG zu sein und freue mich auf viele, viele weitere Artikel von und mit mir und all den anderen fantastischen Autoren.

    Yannic

    1. Herzlichen Dank für Deine Worte Yannic. Ich bin ebenso froh, dass wir uns über den Weg gelaufen sind 🙂 Deine Texte und Dein Engagement sind eine tolle Bereicherung und erweitern VSG wunderbar!