Auferstanden: Amiga Joker 2017!

Kommentiert von: Torsten, Martin, Andre.
  < 1 Min

Wer hätte das gedacht? Gut 21 Jahre nach ihrem Ende, überrascht uns die Amiga Joker mit einer neuen Ausgabe! 44 Seiten “Von Begeisterten für Fans” lassen sich ab sofort im Online-Shop von amigashop.org bestellen.

Amiga Joker erschien von 11/1989 bis 11/1996 im Joker Verlag. Herausgeber war Michael Labiner. Sie war eine der wichtigsten Publikationen der Amiga-Ära und wurde besonders wegen ihres Schreibstils und Humors geliebt. Als “Das Computer Magazin der neuen Generation” schrieb das Blatt hierzulande Geschichte und ist bis heute bei Sammlern begehrt. Als Redakteure des kultigen Hefts machten sich unter anderen Carsten Borgmeier, Richard Löwenstein und Manfred Kleimann (Ex-ASM) einen Namen.

Wer den Charme des Magazins erneut erleben möchte, sollte unbedingt einen Blick auf das neue Heft werfen.

Themen (Auszug)

  • Neue Spiele 2018: So entsteht Reshoot R
  • Alt gegen neu: Siedler, Lotus, Stardust – Amiga-Klassiker vs. aktuelle Hits
  • Amiga Joker total nackt: Geheimnisse der Redaktion und Geschichten, die noch niemand kennt
  • Factor 5 Extra: Die Turrican-Macher packen aus – Erfolge, Raubkopien, Comeback-Pläne

Greift zu, solange die Ausgabe verfügbar ist!

Link zum Shop

4 Kommentare

Neuer Kommentar

  1. Ich habe nun auch den neuen Amiga Joker in der Post gehabt. Sollte erst nächste Woche kommen, hat aber offensichtlich schon früher geklappt.

    Ich habe die Ausgabe bereits komplett durchgelesen. Das ist auch eines der weniger guten Dinge an dieser Ausgabe: sie ist recht dünn. Aber der Inhalt ist sehr unterhaltsam und kurzweilig. Schon der Geruch der Zeitschrift ist toll. 😉 Schade finde ich, dass sich Michael Labiner und seine Ex-Frau Brigitta nicht beteiligt haben. Richy und die anderen haben es aber auch alleine gut hingekriegt.

    Am besten gefallen mir die Einblicke in die Geschichte des AJ und das Interview mit Factor 5. Und es ist auch mal schön zu sehen, was aus dem guten alten Brork geworden ist… Das am Ende der Zeitschrift erwähnte T-Zer0 kannte ich noch gar nicht. Das Spiel sieht gut aus.

    Das Lesen der Zeitschrift war heute morgen für mich wie auf eine kleine Zeitreise zu gehen. Den Samstag habe ich damit sehr gut angefangen.

  2. Klar, folgende Personen vom Joker Verlag (bis auf Onkel Jo) waren beteiligt:

    Reinhard Fischer (1992-1994, 1997-2000)
    Markus Ziegler (1995-2000)
    Manfred Huber (1998-2000)
    Paul Kautz (1998-2000)
    Nico Barbat
    Martina Strack
    Richard Löwenstein (1991-2000)
    Joachim Hesse (Gastbeitrag)

  3. Was hab ich mich gefreut, als ich den Amiga Joker gestern in den Briefkasten gefunden habe. Noch viel schöner als damals mit dem Abo, nach so vielen Jahren 🙂 Als die Meldung von der Amiga 32 Germany veröffentlicht wurde, habe ich bei den Vorbestellungen sofort zugeschlagen. Als alter Joker Fan Pflichtprogramm. Der Amiga Joker ist auf sehr hochwertigem Papier gedruckt, viel edler als er damals je war. Die Themenauswahl ist gut, am besten haben mir aber die Hintergrundinfos zum Joker Verlag gefallen. Mit 44 Seiten ist das Magazin etwas dünner ausgefallen, als ich erwartet habe. Aber das macht nichts. Ich habe den Joker in kürzester Zeit verschlungen und kann nur hoffen, dass nächstes Jahr vielleicht noch ein Sonderheft des PC Jokers geben wird. Geschichten von damals gibt sicherlich noch genügend! Wäre mega!

    1. Herzlichen Dank für Dein Feedback! Das klingt ja sehr schön und die neue Ausgabe scheint Dir gut gefallen zu haben. Ich habe sie selbst noch nicht Zuhause und kann daher keine Einschätzung geben. Aber die Menschen dahinter haben sich bestimmt viel Mühe gegeben.

      Kannst Du noch kurz mitteilen, wer an dieser Ausgabe beteiligt war? Auch vom Original-Team?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wertschätzung: wir informieren die Autorin / den Autor per Mail über den Inhalt deines Kommentars